Titel

Zum Bearbeiten des Untertitels hier klicken

Mehrweg-Saatgutbörse
Früher wurde Obst und Gemüse in kleinen landwirtschaftlichen Betrieben angebaut. Jedes Jahr wurde von den angebauten Sorten Saatgut für den Anbau in der nächsten Saison gewonnen. So stellten sie samenfeste Sorten mit den günstigsten Eigenschaften sicher. 
Es entstand eine große Vielfalt der Sorten.

Seit Beginn des 20. Jahrhunderts wurde die Landwirtschaft industrialisiert und die Bauern verloren die Kontrolle über das Saatgut.
Die zehn größten der Konzerne übernahmen den Saatgutmarkt und verkaufen 75% des Saatgutes, 5 davon sind Chemiekonzerne.
Sie sorten dafür, das die daraus gewonnenen Nutzpflanzsorten meist nur mit Agrarchemie die Leistung erbringen kann.
Industrielle Landwirtschaft und unsere Ernährung liegt nun in der Hand der großen Agrochemiekonzerne wie Bayer, BASF, Monsanto und Syngenta.

Immer weniger samenfeste Sorten, so nennt man Saatgut welches mit tradionellen Methoden (z.B. Bestäubung durch Insekten) vermehrt wurde. und immer mehr Hybride, so nennt man das Saatgut oder auch Mischling, welches mit viel Aufwand und oft mit gentechniknahen Methoden hergestellt wird, drängen auf den Markt. Alle Gemüsesorten und auch Biogemüse sind oft Hybride.

Das Wissen um die Vermehrung wurde seinerzeit von Generation zu Generation weitergegeben. Das das nun nicht verloren geht, darum müssen wir uns nun selbst kümmern.
Die Industrie schützt nur das was sich vermarkten läßt.
Also nehmen wir die Saat wieder in unsere Hände. Wir können das, wir machen das schließlich schon 12.000 Jahre.

Wie stellt man das nun an:

Selber Nutzplanzen nicht nur anbauen, sondern auch vermehren und die Samen ernten.

Dies ist eine Plattform um sich regional zu organisieren und untereinander samenfestes Saatgut zu tauschen.
Der Gesetzgeber gibt jedoch vor, das nur Saatgut für den nicht kommerziellen Anbau frei gehandelt werden darf!
Die gute Nachricht: Tauschen und teilen ist nicht verboten.

Saatgut ist Kulturgut und laßt es uns hier nun auch erhalten.

Kontakte:
www.to-pa-chi.de (Susanne Alex)
Frau Ruth Seidel 02161-551363