Titel

Zum Bearbeiten des Untertitels hier klicken

Was ist ein EWILPA?
In einem Ewilpa (=essbarer Wildpflanzenpark) werden ausschließlich heimische und zum jeweiligen Standort ökologisch passende Pflanzen gepflanzt und angesiedelt.
Die einzelnen Gestaltungselemente eines Ewilpa sind:
Wildgemüsefeld, Feuchtwiese, Baumhain, Wildfruchthecken und Streuobstwiesenelemente und dienen als ökologische Ausgleichsflächen und wertvolle Biotope.

In einem Ewilpa steht die kontrollierte Verwilderung von einheimischen Wildpflanzen im Vordergrund, welches Besuchern zur freien Verfügung steht.

Das Gärtnern wird in einem solchen natürlich angelegten Gelände besser funktionieren, da im Ewilpa viele natürliche Helfer leben (Bestäuber-Insekten, Raupen fressende Singvögel uvm.), sowie Mulch- und Düngerpflanzen die zur Verfügung stehen.

Im Sinne der Permakultur besteht ein Ewilpa aus Ergänzungszone und Wildniszone und dient der natürlichen Nutzung, wobei das Gelände in seiner Struktur beibehalten und so nutz- und ertragreicher erschaffen wird.

Essbare Wildpflanzen benötigen wenig Pflege, schließlich sind sie Teil unserer einheimischen Natur.
Gehölze werden nur dann, wenn es dringend erforderlich ist, geschnitten.

Das bestehende Gelände wird nach Bedarf 2-3 mal gesenst.
Es kommen keine mechanischen Hilfsmittel zum Einsatz. Ein Gießen wird durch die Höhenunterschiede und sich gegenseitig unterstützenden Bepflanzung nicht nötig sein.

Im Dezember 2019 hat die Stadt Mönchengladbach das Projekt genehmigt. Ein gutes und wichtiges Signal zum Klima- und Artenschutz.
Ich, Meike Koppmann, gebürtig aus Mönchengladbach und in Untereicken aufgewachsen, zertifizierte Wildkräuterpädagogin habe das 3490 m2 große Gelände an der Konzenstraße in Untereicken privat gepachtet und erschaffe dies ehrenamtlich mit einigen Helfern.
Hier entsteht nun der erste innerstädtisch geschlossene Wildpflanzenpark in Deutschland der Stiftung Ewilpa von Dr. Markus Strauss.
Samstags ab 10 Uhr erschaffe ich mit Helfer*innen den Park.
Mit großer Unterstützung unseres Umweltamtes und den Grünbetrieben (mags) die alle notwendigen Gartengeräte zur Verfügung stellt und uns 2 schöne Parkbänke geschenkt hat, allen Kleingärtnern, die uns ihren gesamten Grünschnitt für die Totholzhecke mit großer Freude vorbeibringt und dem Vorstand, der sich stark macht für den direkt danebenliegenden Kleingarten für Veranstaltungen, unserer Volkshochschule, die mich in vielen Angelegenheiten tatkräftig unterstützt. Das Projekt vereint nun bereits, auch über unsere Stadtgrenzen hinaus, verschiende Initiativen miteinander. Gemeinsam werden wir eine schöne Vision erschaffen.

Es werden verschiedene Veranstaltung stattfinden:
Sensen- und Dängelkurse, Weidenkorbflechten, Nistmaterial herstellen, Lehmofen errichten, Insektenhotel, Malkurse, Märkte, Saatgutbörse, Tauschmarkt, Nachhaltigkeitsunternehmen stellen sich vor, Kochevents, Führungen, Workshops, Yoga, Meditation, Ausdruckstanz uvm.

Verwendung und Verarbeiten der Kräuter, Sträucher und des Obst, naturnaher Schul- und Kindergartenunterricht, Treffpunkt gemeinsam von jung und alt, Vernetzung verschiedener gleicher Interessengruppen, Interkulturelle Vernetzung,

Kooperationspartner und Sponsoren erhalten auf mehreren Webseiten eine gute Werbeplattform.

Als eines der führenden zukunftsweisenden Projekte in Deutschland, sind Presse, TV und Aufmerksamkeit der Gesellschaft garantiert.

Als erster innerstädtisch geschlossener essbarer Wildpflanzenpark in Deutschland, der privat geführt von Kooperationspartner und Sponsoren unterstützt wird, wird in der Vernetzung beidseitig von Nutzen sein.

Ich freue mich auf eine fruchtbare zukunftsweisende Gemeinschaft, in der wir einen großen Anteil eines Wandels sein dürfen.

Ab 2021 endet die Förderung der Stadt und ich benötige zur Fortführung des Projekts bitte Unterstützung, da sonst das Projekt nicht weiter geführt werden kann.

Spenden (mit Spendenquittung und absetzbar) an:
Mönchengladbach im Wandel
Sparkasse Mönchengladbach: IBAN DE13 3105 0000 0003 9981 19
Verwendungszweck: Spende Ewilpa MG

2,7 Millionen Jahre bedienten sich unsere Vorfahren der wilden Lebensmittel , mit Beginn der industriellen Revolution verlernten nachfolgende Generation diese Ernährung. Die Zeit der Konserven und Brühwürfel begann. Und auch der Beginn von Zivilisationskrankheiten.

Vitalstoffe, die in Wildkräutern im Durchschnitt 5 bis 10mal höher enthalten sind gerieten in Vergessenheit.


Adresse des EWIPLA's:
Konzenstraße 61/Ecke Bayernstraße, 41061 Mönchengladbach (Untereicken)
Mobil: 0175-6972622


Pflanzaktion am 14.11. ab 10 Uhr

70 heimische Sträucher und 12 heimische Bäume wurden live mit dem WDR2 live mit Steffi Neu und Helfer*innen eingepflanzt (Photos siehe unten)


Ewilpaheft (mein 2. Heft. - Weitere unter: Wildkräuterhefte)

Meine emotionale Geschichte zum ersten innerständtisch geschlossenen Wildpflanzenpark in Deutschland. Welchen Pioniergeist benötigt ein solches Projekt, wie beginne ich, was benöitgt es, wie gehe ich in meiner Stadt vor, diese und viele weitere Antworten finden sich in meinem Heft, damit Interessierte in ihrer Stadt einen Ewilpa erschaffen können.

Ich hatte die Vision von Dr. Markus Strauss, mit Unterstützung meiner Stadt habe ich sie nach Mönchengladbach geholt und nun entsteht hier der erste geschlossene innerstädtische in Deutschland. Ist es euer Lebenstraum? Dann schaftt ihr das. Werdet der 2., 3., 4. uvm.


Klimaneutral gedruckt, mit Klammerheftung (zum sammeln - Sammelordner ab Dezember verfügbar) je 15 Euro zzgl. Versand

Bestellungen an:
[email protected]


Die WDR Lokalzeit Düsseldorf hat am 27.03. einen kurzen Beitrag über den EWILPA Mönchengladbach gesendet,

Den Beitrag findet ihr auf meinem YouTubeKanal Vrohmut.
WDR2 live
Sendereihe von Steffi Neu "Krieger kriegts hin" zur tatkräftigen Unterstützung bei der großen Pflanzaktion am 14.11.2020